An Vielfalt fehlt es nicht im deutschen Fernsehen. Das Fernsehangebot kann dabei unterteilt werden in die öffentlich-rechtlichen und die privaten Fernsehsender sowie Bezahlfernsehen und Spartenkanäle.

Öffentlich-Rechtliches Fernsehen

Die beiden großen Fernsehanstalten in Deutschland sind die ARD und das ZDF. Während das ZDF eine eigene öffentliche Institution ist, besteht die ARD aus den Sendeanstalten der Länder. Mit der Zweiteilung wollten die Väter der Bundesrepublik sicherstellen, dass sich die föderale Struktur auch in den Fernsehanstalten niederschlägt. Heute sind neben ARD und ZDF die weiteren öffentlich-rechtlicher Sender der RBB, der MDR, der SWR, der HR, der WDR , der BR, der NDR und die Deutsche Welle. Außerdem gibt es noch 3Sat und Arte.

Private Sender, frei empfangbar

Mit der Privatisierung des Fernsehens kamen auch private Sender auf, die frei empfangbar sind und sich alleine über Werbung finanzieren. Der größte dieser Sender ist RTL, zu dem auch RTL 2 und Vox gehören und Pro Sieben Media, denen Pro Sieben, Sat 1 und Kabel 1 gehören. Kleinere Sender sind Servus TV sowie DMAX. Sie gelten alle als Vollprogramme. Zu den Spartenprogrammen gehören zum Beispiel der Nachrichtensender N-TV , aber auch eingekaufte Sender wie Nicklodeon, National Geographic sowie Eurosport, Sport 1 oder Super RTL und Tele 5.

Bezahlfernsehen (Pay TV)

In Deutschland gibt es derzeit einige Anbieter des sogenannten Pay-TVs oder Bezahlfernsehens. Man braucht dafür eine gesonderte Box und muss ein Abonnement abschließen. Größter Anbieter ist Sky Deutschland (ehemals als Premiere bekannt), andere Unternehmen sind Unitymedia, Kabel Premium und Viacom. Sky hat vor allem die Spiele der Bundesliga im Angebot, besitzt aber auch zahlreiche Film- und Serienkanäle. Unitymedia ist vor allem ein Kabelnetzbetreiber, der aber Verträge mit Sky abgeschlossen hatte und unter anderem einen Netflix Kanal für seine Kunden bereitstellt. Der Firma gehört auch der Sportkanal Arena, der einst im die Bundesligarechte bot, aber mittlerweile wieder eingestellt wurde.